Spitzbuben mal anders

Ich erklärte meinem Mann das es dieses Jahr 2 Sorten Spitzbuben gibt…die hellen und die dunklen…
er meinte dann …ja logisch…du wirst die einen zu lange im Ofen gelassen haben…..

nein natürlich nicht….obwohl

dsc_2673

… obwohl es  ja schon so ist, dass Frau bei den hellen Spitzbuben schampar aufpassen muss, damit das Röstaroma nicht zu dominant wird.

Dank der Beigabe von Kakao gibt es nun im Hause Nater, eine schokoladige Variante von Spitzbuben.

dsc_2696

Die Füllung ist insofern speziell…das sie Total nach Weihnachten schmeckt. Vor längerer Zeit kochte ich eine Weihnachtsmarmelade ein…

Mit Apfel,Kürbis und Gewürzen. Sie schmeckt wirklich weihnachtlich, vollmundig und  süss…

So überlegte ich mir, dass es eigentlich gut harmonieren müsste mit dem herben Kakaogeschmack…

Und Voilà…meine Vorstellungen liessen sich perfekt umsetzten.

dsc_2685

Und hier noch das Rezept

schokoladenbuben

(Eigentlich wollte ich es in Textform da haben, aber auf Anhieb klappte es nicht.)

dsc_2680

Ihr Lieben, ich wünsch euch viel Spass in der Weihnachtsbäckerei!

herzlich Julia

 

Ein Gedanke zu „Spitzbuben mal anders

  1. Sehr schöne Föteli hast du gemacht. Dem Gebäck würdig. Heuer backen wir überhaupt nicht traditionell: Pfefferkuchen (ich) und Amaretti (mein Mann), noch nie gemacht. Liebe Grüsse übers Tobel. Regula

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.